Sandra Kroemer M.A.

 

Ausbildung

Studium der Germanistik, Romanistik und Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft sowie Deutsch als Fremdsprache an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz, Magisterarbeit: Intonationstraining. Empirische Untersuchungen zu einem Unterrichtsmodell

Ausbildung zur DGSL-lizenzierten Suggestopädin an der VHS in Wiesbaden bei Susanne Daum und Verena Damm

Weiterbildungslehrgang für pädagogische Fachkräfte (232 UE) Atmung, Sprache, Stimme und Bewegung an der Schule für Atem-, Sprech- und Stimmlehrer Schlaffhorst-Andersen, Abschlussprüfung inklusive eines Bühnenvortrags mit Sprechen und Singen

Hospitationen bei der Sprachheilpädagogin/Logopädin Julia Haarhoff (Oldenburg) und der Logopädin Gitte Gundling (Bad Soden)

zahlreiche Fortbildungen im logopädischen und gesangstherapeutischen Bereich

Fortbildungen bei Dr. Mari Aradgoli zur Alphabetisierung von erwachsenen MigrantInnen: Einführung in die Kreativ-Synthetische Methode

Beruflicher Weg

Alle oben genannten Bereiche fließen auf eine einzigartige Art und Weise in meinen Ansatz, Phonetik zu unterrichten, ein. In Zusammenarbeit mit Musikern produzierte ich eine CD zur Intonation (Schlagzeug für den Rhythmus, Posaune für die Melodie) und gewann mit dem Projekt Intonation über Rhythmus und Klang 2001 den Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung.

Seitdem gebe ich zahlreiche Fortbildungen im Bereich Phonetik im In- und Ausland (im Ausland besonders über Goethe-Institute).

Weiterlesen

Alle oben genannten Bereiche fließen auf eine einzigartige Art und Weise in meinen Ansatz, Phonetik zu unterrichten, ein. In Zusammenarbeit mit Musikern produzierte ich eine CD zur Intonation (Schlagzeug für den Rhythmus, Posaune für die Melodie) und gewann mit dem Projekt Intonation über Rhythmus und Klang 2001 den Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung.

Seitdem gebe ich zahlreiche Fortbildungen im Bereich Phonetik im In- und Ausland (im Ausland besonders über Goethe-Institute).

Seit 2011 gibt es über telc sogar die Möglichkeit, sich zum/zur Aussprachetrainer/in zertifizieren zu lassen. Auch hier leite ich den dreitägigen Phonetik-Lehrgang, der auch die Arbeit an der eigenen (LehrerInnen-) Stimme mit einschließt.

Seit 1998 DaF/ DaZ-Unterricht in Aussiedlerkursen, seit 1999 auch Unterricht in Alphabetisierungskursen, später dann in Integrationskursen vom Bamf (Bundesamt für Migration und Flüchtlingswesen) mit und ohne Alphabetisierung

Lehrauftrag Lautbildung und Intonation für ausländische Studierende am Sprachenzentrum der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz – über viele Semester

Lehrauftrag über Alphabetisierung erwachsener MigrantInnen an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz (einmalig, in Zusammenarbeit mit Monika Möller-Frorath)

Mitarbeit im Projekt progrundbildung, Entwicklung einer Ausbildung für Alphabetisierungslehrkräfte, daraus entstand die BQ. Basisqualifizierung, die besonders in Bayern über den bvv (Bayerischen VHS-Verband/ München) angeboten wird. Dort trainieren Monika Möller-Frorath und ich das Modul 2: Methoden des Lesen- und Scheibenlernens, aber auch Aufbau- bzw. Vertiefungsmodule, wie z.B.: Wahrnehmungstraining und Buchstabeneinführung, Phonetik in der Alphabetisierung.

Seit vielen Jahren bieten Monika Möller-Frorath und ich DaZ-Unterricht-spezifische Bausteine (Nachmittage) als Fortbildungsangebot für Lehrkräfte an Regelschulen über die hessischen Schulämter an, insbesondere über das Schulamt Offenbach, Wiesbaden und Frankfurt.

Die Bausteine sind: Wortschatz, Leseverstehen, Hörverstehen, Grammatik, Phonetik, Schreiben und Zweitspracherwerb und Fehleranalye bzw. -korrektur.

Wir haben mit einem TrainerInnenpool schon früh eine Ausbildung für DaF/ DaZ-Lehrkräfte an der VHS Wiesbaden entwickelt und durchgeführt. Als dann die Vorgaben durch das Bamf kamen, wurde die Ausbildung überarbeitet und zum Teil neu konzipiert. Ich habe dann einige Jahre in der Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte vom Bamf (ZQ) in Wiesbaden trainiert.

Später haben meine Kollegin Monika Möller-Frorath und ich die Additive Zusatzqualifizierung für Alphabetisierung (AZQ) für die VHS Wiesbaden konzipiert und durchgeführt. Jetzt arbeite ich als Trainerin nur noch in der AZQ – in Zusammenarbeit mit Monika Möller-Frorath und Christiane Rossi.

Monika Möller-Frorath

Nach meinem Germanistikstudium und dem Aufbaustudiengang Deutsch als Fremdsprache an der Universität Mainz folgte 1998 die Ausbildung als Suggestopädin. Seit 1996 gebe ich Kurse für Deutsch als Zweitsprache und Alphabetisierung an der VHS Wiesbaden und seit dem Jahre 2000 bundesweit Lehrerfortbildungen.

Ich bin akkreditierte Trainerin für das BaMF in der Zusatzqualifizierung DaZ und für den Bereich „Additive Zusatzqualifizierung Alphabetisierung“ (AZQ) und führe diese Fortbildungen mehrmals jährlich im Team durch.

Weitere Schwerpunkte seit 2008 bilden die Dozententätigkeit für das Projekt ProGrundbildung beim Bayrischen Volkshochschulverband und die Fortbildungen für verschiedene Schulämter und Schulen im Rhein-Main-Gebiet zu allen unterrichtsrelevanten Bereichen.