Ausbildung in Phonetik/ Ausspracheschulung nach der Methode Sandra Kroemer mit abschließendem Zertifikat

Endlich ist es soweit! Ich biete meine eigene Ausbildung für Lehrkräfte an. Ich freue mich sehr darüber, Ihnen hier den Link zur Anmeldung zum Pilotprojekt im Herbst 2020 in Wiesbaden anzugeben:

https://www.vhs-wiesbaden.de/programm/sprachen/bereich/kategorien/kategorie/Weiterbildung+und+Lehrkraeftequalifizierung/kat/262/vaterid/4/#inhalt

Wenn Sie selbst Fortbildungen/ Ausbildungen anbieten und organisieren und Interesse daran hätten, diese Ausbildung auch in Ihrer Stadt/ Ihrem Institut anzubieten, dann kontaktieren Sie mich gern!

Wie soll die Ausbildung aussehen?

Seminarinhalte Teil 1:

1. Tag: Einführung Phonetik und Intonation: Silbenrhythmus, Wortakzent, Satzakzent, Sprachmelodie
2. Tag: Artikulation: Lautbildung von Konsonanten und Vokalen, Länge und Kürze der Vokale
3. Tag: Unterrichtsplanung mit integrierter Phonetik, Präsentationen

Seminarinhalte Teil 2:

4. Tag: Tonhöhen in berufsbezogenen Dialogen, Tonhöhen und Emotionen,
5. Tag: Analyse von Teilnehmenden-Aufnahmen verschiedener Muttersprachen, Erarbeitung der Hauptprobleme an Fallbeispielen und Entwicklung eines passenden Phonetikprogramms

Nach jedem Seminarteil (1 und 2) erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.
Wer möchte, hat folgende Möglichkeit: Abschließende Zertifizierung mit Praxisreflexion in der Methode Sandra Kroemer
Zur Wahl für die Zertifikatsprüfung stehen entweder eine schriftliche Arbeit, die eine Unterrichtsplanung, Durchführung und Reflexion beinhaltet, oder ein Kolloqium mit micropeer teaching. Genauere Informationen zum Zertifikat

Was beinhaltet die Ausbildung?

Gleich auf welchem Sprachniveau oder in welcher Schul- oder Unterrichtsform Sie unterrichten: Phonetik ist eine nicht zu unterschätzende Fertigkeit im DaF-/ DaZ-Unterricht, und es ist eine Kunst, sie optimal im Unterricht einzubinden. Teilnehmende meistern hier ganz unterschiedliche Hürden, und Kursleitende sind oft auf der Suche nach passenden phonetischen Angeboten zu ihren Lehrwerken.

In dieser Ausbildung wird es um beide Bereiche der Phonetik gehen:

  • Intonation: Rhythmus, Betonungen, Pausen, Tonhöhe
  • Artikulation: Lautbildung: Konsonanten, Vokale, Umlaute

Eine gute Aussprache ist ein sehr wichtiges Aushängeschild, sei es im Arbeitsumfeld, allgemein für die Alltagsbewältigung oder die eigene Persönlichkeit. Die Grundlagen im Kurs legen Sie von Anfang an, sodass Ihre Teilnehmenden auf jeder Niveaustufe des GER auch phonetisch "mitwachsen". In der Alphabetisierung ist die Phonetik zur Ausbildung der phonologischen Bewusstheit, ohne die man das Lesen und Schreiben nicht erlernen kann, von großer Bedeutung.

In dieser Phonetikausbildung lernen Sie theoretische Hintergründe und erhalten ein breites Instrumentarium für Ihren Unterricht, angepasst an die Bedarfe Ihrer Teilnehmenden oder Schüler und Schülerinnen. Ziel ist es, die Phonetik so gut mit zu trainieren, dass sie gerade auch auf einem höheren Sprachlevel mit dem sonstigen Sprachkönnen Ihrer Lernenden mithalten kann.

Was ist das Besondere an der Methode Sandra Kroemer?

Um Zeit zu sparen, nutzen wir gar nicht so viele Extra-Phonetikaufgaben, sondern wir integrieren die Phonetik in den laufenden Unterricht, das Thema der Stunde, den Wortschatz, die Dialoge/ Texte – kurz: in andere Fertigkeiten. Das erhöht für die Lernenden auch meistens die Motivation. Die Methode Sandra Kroemer ist wahrscheinlich bundesweit die einzige, die einen komplett systematischen Zugang zur und Aufbau der Phonetik anbietet – trotzdem bleibt die Methode mit jedem Lehrwerk und Sprachniveau kompatibel. Das beinhaltet auch einen Vorschlag einer Progression der phonetischen Themen in gemischtsprachigen Kursen. Denn: auch in der Phonetik hängen die Themen voneinander ab und bauen aufeinander auf – nicht nur in der Grammatik.
Viele Menschen sind als Erwachsene zunächst nicht mehr in der Lage, die Laute einer anderen Sprache über das Hören zu differenzieren. Deshalb arbeiten wir mit unterstützenden Bewegungen und Materialien, sowohl für die Intonation als auch für die Artikulation, zum Teil ähnlich wie in der Sprecherziehung oder Logopädie. Außerdem spielen Markieren und Visualisieren des phonetischen Aspektes eine zentrale Rolle (hier geht es um die Kognitivierung).

Wer kann teilnehmen?

An der Ausbildung können alle Lehrenden teilnehmen, die im Unterricht mit deutscher Phonetik zu tun haben: Lehrkräfte aus der Erwachsenenbildung in DaF/ DaZ, in der Alphabetisierung, in Berufssprachkursen, aber auch aus Regel- und Berufsschulen. Lehrkräfte anderer Sprachen könnten die Methoden als Modell nehmen und auf ihre Sprachen übertragen.

Ich freue mich auf Sie!

Profil Sandra Kroemer

  • Ist eine seit 1998 erfahrene DaZ- und Alphalehrerin, auch im Einzelunterricht Phonetik
  • Studierte in Mainz Germanistik, Romanistik, Komparatistik und DaF
  • Schrieb ihre Magisterarbeit über das Thema Intonation
  • Machte 1998 eine Ausbildung zur DGSL-lizenzierten Suggestopädin an der VHS in Wiesbaden
  • Gewann 2001 den Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung mit dem Projekt „Intonation über Rhythmus und Klang“
  • Hatte über 22 Semester einen Lehrauftrag an der Uni Mainz zum Aussprachetraining für fremdsprachige Studierende
  • Gibt seit 2001 zahlreiche Fortbildungen im In- und Ausland (Goethe-Institute)
  • Nahm an einer pädagogischen Weiterqualifizierung an der Schule für Atem-, Sprech- und Stimmlehrende Schlaffhorst-Andersen teil
  • Veröffentlichungen

Und hier nochmal alles übersichtlich

Warum Phonetik?

Ich habe jetzt das Gefühl, in der Phonetikfortbildung eine Art 'Geheimwissen' bekommen zu haben - einen ganz neuen Schlüssel zur Sprache und Sprachvermittlung. Dafür bin ich absolut dankbar!" (DaZ-Lehrer aus dem Ruhrgebiet)

Phonetik

  • besteht aus Intonation (Sprachrhythmus, Wort- und Satzakzent und Sprachmelodie) und Artikulation (Lautbildung von Konsonanten und Vokalen)

insbesondere die Intonation

  • beeinflusst alle anderen Fertigkeiten im Sprachunterricht, nicht nur das (Aus)Sprechen, sondern insbesondere auch Hör- und Leseverstehen (Zusammenhang Satzakzente/ Schlüsselwörter) und die Grammatik
  • ist im Erstspracherwerb das erste, das ein Baby hört und imitiert
  • ist ausschlaggebend bei der Jobsuche
  • führt zu vielen Missverständnissen und Frustration, im Alltag und im Job
  • beeinflusst Sprechendenwechsel (Turntaking) und Rederecht
  • wirkt sich stark auf die Wahrnehmung und Beurteilung einer Person aus

Was kennzeichnet die Methode Sandra Kroemer?

  • Klare Systematik und Progression für gemischtsprachige Lerngruppen
  • kompatibel mit DaF/DaZ-Lehrwerken
  • Kontextgebundene Phonetik
  • Arbeit mit Wortschatzkarten, Dialogen und Texten
  • In den Lehrwerken heißt es oft: „Hören Sie und sprechen Sie nach!“ oder „Hören Sie und kreuzen Sie an“! Wir nutzen andere Wege, z.B.:
  • Einsatz von Musik, Perkussion, Rhythmus und Melodie
  • Einsatz von den Laut unterstützenden Bewegungen
  • Ideen und Methoden aus der Sprecherziehung und der Logopädie

Für wen?

  •  DaF-/ DaZ-Lehrkräfte in Kursen auf allen Niveaustufen des GER
  • Lehrkräfte in Alphabetisierung DaZ
  • Lehrkräfte Berufssprachkursen DaZ
  • DaZ-Lehrkräfte an Regelschulen/ Berufsschulen etc.
  • Alle, die im Unterricht mit deutscher Phonetik zu tun haben
  • Lehrkräfte anderer Sprachen könnten die Methoden als Modell nehmen und auf ihre Sprachen übertragen

Nutzen

  • Endlich viele Ideen für eine praktische Umsetzung im Unterricht
  • Leicht herzustellende Kompatibilität mit jedem Lehrwerk, integriert in Themen, Wortschatz, Dialoge und Texte
  • Leichte Übertragung auf jedes Sprachniveau
  • Kein Zeitverlust durch die Verbindung von Phonetik und anderen Fertigkeiten
  • Viel mehr Sensibilität für die eigene Sprache, Bedeutung von Tonhöhen etc.
  • Indirekte Verbesserung der eigenen Aussprache, Bewusstsein für das Setzen von Akzenten etc.
  • Sensibilisierung für die Wirkung von fremdsprachigen Akzenten
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen